Berichte

Auf ein baldiges Wiedersehen auf unserer Kegelbahn!

Hallo liebe Freunde des ESV am 04.06.2021

von Uschi Wetzel

Wir hoffen, daß Ihr alle gesund und munter und von Corona verschont geblieben seid. Leider ist unser Sportheim wegen der 3. Corona-Welle immer noch geschlossen und unseren Sport dürfen wir bis auf Weiteres noch nicht ausführen.
Aber eine gute Neuigkeit gibt es doch: Die Sparkasse Südwestpfalz hat wieder das Projekt „Heimat lieben“ gestartet und wir beteiligen uns daran. Unsere Projekte heißen: „Neue Kegel für das ESV Sportheim“ und "Neue Trainingsanzüge". Alle Freunde des Kegelsports sind dazu aufgerufen, Spendenpunkte dafür abzugeben. Die bekommt Ihr zum Beispiel in der Geschäftsstelle in der Bahnhofstraße in Pirmasens. Ihr könnt auch den Newsletter der Sparkasse-"Heimat lieben" abonnieren, in dem ab und zu Spendencodes zu finden sind, die auf der Seite https://www.heimat-lieben.de/ für unsere Projekte eingelöst werden können.
Laßt es Euch gut gehen und vor allem: bleibt gesund!

Auf ein baldiges Wiedersehen.
Die Redaktion.

Marie spielt mit 633 neue persönliche Bestleistung.

15 Kegel fehlen zum Erfolg am 25.10.2020

von Uschi Wetzel

Nachdem alle Spiele der 2. Bundesliga Mitte und auch das Spiel unserer 3. Mannschaft wegen Corona abgesagt wurden, war nur unsere 1. Damen-Mannschaft an diesem Wochenende im Einsatz. Sie reiste schon am Samstag in den Osten des Freistaats Thüringen nach Zeulenroda-Triebes, kurz vor der tschechischen Grenze, wo sie heute gegen den SV Pöllwitz antrat. Wer das Spiel im Livestream verfolgte, sah eine Partie mit tollen Ergebnissen und Spannung bis zum letzten Wurf. Im ersten Durchgang konnte sich Pöllwitz Vorteile erspielen, denn Nicole (0:4, 514:632), die leicht angeschlagen an die Kugel ging, konnte ihr gewohnt kraftvolles Spiel nicht umsetzen und verlor klar und deutlich gegen die Nationalspielerin Anna Müller. Nach einer schwachen ersten Bahn machte Alena wieder Boden gut (125, 158, 168, 166) und gewann ihr Duell (2:2, 617:559). Nach dem ersten Durchgang lag der ESV bei 1:1 Punkten mit 60 Kegel zurück. Sehr stark zeigte sich wieder Alisa, die mit 3:1, 626:562 (163, 156, 151, 156) ihrer Gegnerin keine Chance ließ. Tatkräftig unterstützt wurde sie von Vanessa, die trotz einer tollen Leistung gegen eine stark aufspielende Sara Conrad am Ende leider den Kürzeren zog (2:2, 592:629). Mit 2:2 Punkten und einem Rückstand von 33 Kegeln ging es in den letzten Durchgang. Sarah begann verhalten und gab die beiden ersten Bahnen ab. Marie brannte dagegen gleich ein Feuerwerk ab (164), gewann ihre erste Bahn, musste aber die zweite abgeben. Der Rückstand war auf 84 Kegel angewachsen und kaum einer glaubte noch an einen Erfolg. Doch nach dem Wechsel spielte Sarah wie ausgewechselt (161, 160), schaffte den Ausgleich und nahm ihrer Gegnerin auch noch 40 Kegel ab (2:2, 577:575). Auch Marie drehte nochmal auf, gewann die beiden letzten Bahnen mit 168 und 164 Kegel und erzielte mit 633 eine neue persönliche Bestleistung (3:1, 633:617). So stand es am Ende 4:4 bei 3559:3574 Kegel. Chapeau Mädels. Das war großes Kino.

Am 5. Spieltag gelang Melanie mit starken 590 Kegel das beste Ergebnis in der 2.Mannschaft.

So langsam kommt der ESV-Express in Fahrt am 19.10.2020

von Uschi Wetzel

Der 5. Spieltag verlief für unsere beiden Bundesliga Mannschaften wie erhofft und die Punkte bleiben in Pirmasens. Zu Gast bei unserer 1. Mannschaft waren die Damen von Athena/Jahn Freiburg, die als Aufsteiger aus der 2. Bundesliga die ESV Bahnen kennen, aber in dieser Saison noch kein Spiel gewinnen konnten. Schon in der ersten Spielhälfte legten Marie (2:2, 532:521), Alena (2:2, 572:550) und die wieder überragende Alisa (4:0, 627:530), die erneut ein fehlerfreies, ausgeglichen starkes Spiel zeigte, den Grundstein zum Sieg. Nach den ersten 3 Duellen stand es schon 3:0 für den ESV mit einem Vorsprung von 130 Kegeln. Im 2. Durchgang verloren zwar Luise-Marie (2:2, 553:567) und die etwas schwächelnde Vanessa (1:3, 503:17) ihre Spiele, aber Sarah (3:1, 538:530) errang für die Mannschaft den 4. Punkt und so stand es am Ende 6:2 an Punkten bei 3325:3215 Kegel für den ESV, der jetzt auf dem 5. Tabellenplatz steht.
Unsere 2. Mannschaft begrüßte die Gäste vom SKK Helmbrechts, die auch schon vor Jahren in der 1. Bundesliga gespielt haben und deshalb nicht zu unterschätzen sind. Die meisten Duelle verliefen auch denkbar knapp. Im 1. Durchgang kämpfte Marlies (3:1, 524:502) ihre Gegnerin nieder, Sara (2:2, 527:543) verlor ihr Duell, Melanie kam nach einer schwachen 1. Bahn immer besser ins Spiel (121, 148, 151, 170), erzielte tolle 590 Kegel und holte den 2. Mannschaftspunkt (3:1, 590:504). So stand es in der Halbzeit 2:1 mit 92 Kegel Vorsprung für den ESV. Auch Almut begann schwach, konnte sich aber noch steigern und siegte mit 3:1, 532:519. Nicole holte den 4. Mannschaftspunkt (3:1, 541:527) und Petra ließ ihrer Gegnerin keine Chance, erreichte sehr gute 558 Kegel und gewann klar mit 4:0, 558:526. Das Gesamtergebnis lautet: 7:1 Punkte bei 3272:3212 Kegel.
Das war mal ein Sonntag nach Maß. Glückwunsch allen Spielerinnen.

Marlies holte den Ehrenpunkt für die 2. Mannschaft.

Der 4. Spieltag: nur 3 gewonnene Duelle aus 3 Spielen am 13.10.2020

von Uschi Wetzel

Das war ein ganz schwarzer Sonntag für die im DKBC spielenden Mannschaften des ESV. Nur Marlies (mit der 2. Mannschaft in Eggolsheim), Torben List und Michael Dorst (mit der 3. Mannschaft beim DJK Eppstein 1) konnten ihre Duelle gewinnen.
Unsere 1. Mannschaft musste auf den schwierig zu spielenden Bahnen beim SKK Poing antreten und alle taten sich auch dieses Jahr wieder sehr schwer. Nur Marie (0,5:3,5; 550:572) und Sarah (2:2; 542:551) konnten den hohen Gang der Damen aus Poing einigermaßen mitgehen, mussten aber trotzdem am Ende die Segel streichen. Gesamtergebnis: 0:8 Punkte bei 3150:3342 Kegel.
Auch die 2. Mannschaft verlor deutlich auf den ihr unbekannten Bahnen beim SKC Eggolsheim, der bis dahin auf dem letzten Tabellenplatz lag. Obwohl es in einigen Spielabschnitten so aussah, als würde ein Duell zugunsten vom ESV ausgehen, wurde das Spiel dann leider noch abgegeben. Dabei fällt vor allem die hohe Fehlwurfquote der ESV Damen auf (39:17) auf. So spielten sie: Almut 0,5:3,5; 527:561 – Marlies 2:2; 561:536 – Heike 0:4; 501:547 – Petra 2:2; 527:530 – Anne 1:3; 517:525 – Patricia 0:4; 497:574 – Gesamt: 1:7 Punkte bei 3130:3273 Kegel.
Bei der 3. Mannschaft, die in Eppstein zu Gast war, hingen die Trauben auch sehr hoch und die jugendlichen Spieler um Gabriela mussten sich mit 2:6 Punkten und 2927:3172 Kegel geschlagen geben. Dabei Glückwunsch an Torben und Michael, die die Fahne des ESV mit ihren Siegen hochhielten. Hier sind die Ergebnisse im Detail: Torben 3:1; 516:516 – Lena 0,5:3,5; 504:562 – Pascale 0:4; 465:562 – Tabea 0,5:3,5; 487:532 – Gabriela 0:4; 438:576 – Michael 3:1; 517:462.
Die Redaktion wünscht allen Spielerinnen und Spielern für die kommenden Heimspiele am nächsten Sonntag viel Holz und die nötigen Punkte.

Tolles Ergebnis von Alisa. Dieser Rekord wird nicht so leicht zu brechen sein.

Weltklasse Ergebnis von Alisa am 29.09.2020

von Uschi Wetzel

Am letzten Wochenende begeisterte Alisa mit einer Topleistung die Fans im ESV und nahm dem Gegner SV Blauweiß Auma gleich den Wind aus den Segeln. Sie überbot ihren eigenen Bahnrekord von 636 um 26 Kegel und erzielte ohne Fehlwurf sagenhafte 662 Kegel (0:4). Hier die Ergebnisse der 4 Bahnen: 165, 173, 153 und 171, zusammen 427 Kegel in die Vollen und 235 ins Räumen! „Ich spielte wie in Trance und nach der 2. Bahn hatte ich das Gefühl, dass es heute zu einem richtig guten Ergebnis reicht“, strahlte Alisa nach dem Spiel. Auch Alena (2:2, 571:564) und Marie (2:2, 565:554) gewannen ihre Duelle gegen keinesfalls schwache Gegnerinnen. Das Schlußtrio konnte mit 3:0 Punkten und 150 Kegel Vorsprung auf die Bahnen gehen. Doch schon nach der 1. Bahn schien es nochmal spannend zu werden, denn der Vorsprung schmolz um 40 Kegel und Luisa-Marie und Vanessa verloren ihren Punkt. Aber dann fingen sich unsere Mädels wieder, Luisa-Marie (1:3, 552:531) und Vanessa (1:3, 527:576) mussten zwar ihre Duelle abgeben, aber Sarah (3:1, 547:536) behielt die Nerven und sicherte sich auf der 3. Bahn mit einem Kegel Vorsprung den Punkt. Am Ende stand es 6:2 bei 3424:3291 Kegel.
Die 2. Mannschaft konnte verletzungsbedingt nicht den angepeilten Sieg einfahren und erzielte nur ein Unentschieden gegen die Damen des KSV Rositz. Melanie spielte wie gewohnt gut und konnte ihrer Gegnerin 91 Kegel abnehmen (4:0, 573:482). Dabei überzeugte sie durch ihr sicheres, fehlerfreies Abräumspiel (204). Leider verlor Sara ihr Duell (2:2, 541:570), weil sie von ihrer Gegnerin auf der letzten Bahn (129:172) noch überspielt wurde. Marlies erwischte nicht ihren besten Tag , fand nicht zu ihrem Spiel und wurde nach der 2. Bahn gegen Anne ausgewechselt. Zusammen erzielten sie bei 2:2 Punkten, 503:522 Kegel. Nach der 1. Spielhälfte stand es somit 1:2 für den KSV Rositz aber unsere Mädels hatte 43 Kegel mehr erspielt. Im Finale musste dann auch Petra wegen Verletzung schon nach 22 Wurf gegen Heike ausgetauscht werden. Sie unterlagen mit 1:3 Satzpunkten bei 491:542 Kegel. Almut blieb besonders im Abräumen weit unter ihren Möglichkeiten und erzielte für sie indiskutable 500:521 Kegel (1:3). Wieder zu alter Stärke zurückgefunden erreichte Nicole fehlerfreie 575:508 Kegel (4:0) und ergatterte den 2. Mannschaftspunkt, sodass am Ende wenigstens ein Punkt in Pirmasens blieb. Das Endergebnis lautete 4:4 Punkte bei 3183:3145 Kegel.
Unsere 3. Mannschaft gewann gegen die gemischte Mannschaft vom 1. HKO Karlsruhe 2 mit 6:2 Punkten und 3053:3032 Kegel. Dabei glänzten besonders Torben List (3:1, 543:486), Michael Dorst (4:0, 549:487) und Patrica (3:1, 549:559). Sie stehen damit unter den Top 5 Spielern des 2. Spieltages. Glückwunsch und weiter so.

Nach dem 2. Spieltag sind Alena und Alisa unter den Top 10 Spielerinnen.

In Bamberg hängen die Trauben einfach zu hoch am 22.09.2020

von Uschi Wetzel

Am letzten Wochenende mussten unsere 1. und 2. Damen-Mannschaft in Bamberg antreten und wie schon in den vergangenen Jahren war auch dieses Mal dort nichts zu holen. In der 1. Mannschaft konnten Alisa und Alena Glanzpunkte setzen, wobei Alena die kroatische Weltmeisterin Klara Sedlar mit 3:1 Punkten und tollen 614:593 Kegel in einem spannenden Duell besiegte. Auch Alisa lieferte sich gegen Ioana Antal ein sehenswertes Spiel und holte den 2. Punkt für den ESV mit 3:1, 592:571. Nur Marie hatte gegen die mehrfache Junioren-Weltmeisterin Sina Beißer keine Chance und verlor mit 0:4, 556:613. Nach dem ersten Durchgang führte der ESV mit 2:1 Punkten und lag nur 15 Kegel zurück. Doch im Finale steigerten sich die Bambergerinnen noch und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus und fuhren mit 6:2 Punkten und 3637:3389 einen klaren Sieg ein. Hier zeigte sich vor allem, dass die Gastgeber klar besser abgeräumt haben (1110:1321).
Auch unsere 2. Mannschaft konnte den ersten Durchgang für sich entscheiden. Dabei erzielte Sara mit 581 das beste Ergebnis und deklassierte ihre Gegnerin mit 4:0 Punkten (581:526). Nach einer starken ersten Bahn (156), musste Marlies sich doch noch sehr strecken, um den Punkt noch zu holen (2:2, 539:520). Nicole verlor ihr Duell mit 2:2, 547:576 und so stand es nach dem ersten Durchgang 2:1 für den ESV, bei 45 Kegel Vorsprung. Doch auch hier drehten die Gastgeber den Spies um und gewannen die letzten 3 Duelle klar. Dabei spielten: Almut 2:2, 541:574; Heike 0:4, 508:616 und Petra 2:2, 536:565. Zum Schluss stand es 2:6 bei 3252:3377, wobei das Spiel wie auch bei der 1. Mannschaft, klar im Abräumen verloren wurde (1029:1138).

Alisa (628) und Alena (573) gelingt ein guter Start in die neue Saison.

Kein optimaler Start in die neue Saison am 15.09..202

von Uschi Wetzel

Unter strengen Hygieneauflagen fand am letzten Wochenende das erste Bundesligaspiel der neuen Saison 2020/2021 im ESV Sportheim statt. Strikte Trennung der Mannschaften, keine Anfeuerungsrufe und Maskenpflicht im Gastraum, das ist alles noch sehr gewöhnungsbedürftig. Unsere 1. Mannschaft kam trotz den toll spielenden Bimberschwestern (Alisa 628, Alena 573), die beide ihre Duelle gewannen, über ein Unentschieden gegen den Aufsteiger MSV Bautzen nicht hinaus. Marie startete verhalten und verlor trotz starker Aufholjagd denkbar knapp (2:2, 557:559). So stand es nach dem ersten Durchgang 2:1 mit 134 Kegeln Vorsprung. Doch im 2. Durchgang holten die Gäste aus Sachsen mehr und mehr auf. Luisa-Marie lieferte sich ein tolles Duell mit ihrer Gegnerin, aber am Ende verlor sie doch mit 2:2 und 562:581 Kegel. Einen rabenschwarzen Tag erwischte Nicole, die nicht ihren Lauf fand und mit indiskutablen 505:587 Kegel alle 4 Bahnen verlor. Sarah hätte den Sieg noch retten können, aber ihr fehlt wohl leider noch etwas Spielpraxis und sie verlor die letzte Bahn mit 118:129 Kegel (2:2, 532:539). Endstand 4:4 Punkte bei 3357:3331 Kegel. Schon das erste Spiel zeigt, dass diese Saison ein hartes Stück Arbeit wird, will man in der 1. Liga bleiben.
Die Liga der 2. Mannschaft wurde neu zusammengefügt und so stellte sich mit dem Vizemeister der letztjährigen 2. Bundesliga Ost ASV Fronberg schon gleich beim ersten Spiel ein starker Gegner vor. Trotz einer relativ guten und geschlossenen Mannschaftsleistung unterlagen unsere Mädels mit 3:5 Punkten und 3290:3313 Kegel. So spielten sie: Melanie 4:0, 567:493; Sara 2:2, 540:555; Marlies 1:3, 528:566; (1. Spielhälfte 1:2, 1635: 614) Almut 0:4, 529:600; Vanessa 3:1, 571:566 und Petra 2:2 555:533 (2. Spielhälfte 2:1, 1655:1699).

Schützt Euch und andere.

Wegen Corona vorzeitiges Ende der Saison am 07.06.2020

von Uschi Wetzel

Der DKB hat die Saison 2019/2020 nach dem 16. Spieltag als beendet erklärt und damit steht fest, dass unsere 2. Mannschaft mit Platz 4 in der 2. Bundesliga bleibt. Aber nicht in der 2. Bundesliga Süd-West sondern in der neu erstellten 2. Bundesliga Mitte. Das bedeutet für die neue Saison 7 Spiele in Bayern, 1 Spiel in Thüringen und nur 2 in der Pfalz. Es war keine leichte Entscheidung, weder für den Vorstand noch für die Spieler, als die Frage gestellt wurde, ob die 2. Mannschaft 2020/2021 in dieser Liga spielen soll. Denn aus bisher rund 3700 km werden nun etwa 6050 km für die Auswärtsspiele. Das bedeutet mehr Ausgaben für den Verein, was in der derzeitigen schwierigen Situation nicht einfach zu stemmen sein wird. Wir hoffen auf die Unterstützung der langjährigen Sponsoren unseres Saisonheftes, aus dessen Erträge die Auswärtsfahrten finanziert werden.
Unsere 1. Mannschaft liegt auf Platz 6 und bleibt damit in der 1. Bundesliga. Und die 3. Mannschaft beendet die Saison mit Rang 3 in der Landesliga.
Das Training hat am 2. Juni unter den vorgegebenen Hygiene- und Abstandsregeln wieder begonnen. Aber ein regulärer Spielbetrieb wäre mit diesen Vorgaben nicht machbar. Wollen wir hoffen, dass sich die Lage bald wieder normalisiert und wir mit unseren Mannschaftskameraden zusammen unter den gewohnten Bedingungen unseren Sport ausüben können. Bis hoffentlich bald in unserem ESV Sportheim.

Ein super Leistung bot Alena und erzielte eine neue persönliche Bestleistung von 638 Kegel. Glückwunsch!

Beim KV Liedolsheim war nichts zu holen am 0.03.2020

von Uschi Wetzel

Beim Spiel unserer 1. Mannschaft glänzten Alena (neue Bestleistung 638, 253 Abräumen), Luisa-Marie (594) und Alisa (568). Nach der Hälfte der Spielzeit sah es sogar noch ganz gut aus für unser Team. Doch es folgte noch der überragende Auftritt der Nationalspielerin Saskia Seitz, die alle Hoffnungen unserer Mannschaft zu Nichte machte. Trotz der Niederlage müssen sich unsere Mädels nicht verstecken, sie haben sich gut verkauft. Hier sind die einzelnen Paarungen: Alena 3:1, 638:607; Marie-Luise 1:3, 541:575; Vanessa 2:2, 555:590; Alisa 2:2, 568:551; Luisa-Marie 1:3, 594:588 und Nicole 0:4, 527:637. Endstand 3:5 Punkte bei 3421:3568 Kegel. Auch die 2. Mannschaft konnte sich gegen die 2. Garnitur der Liedolsheimerinnen nicht durchsetzen und verlor ebenfalls mit 3:5 Punkten und 3125:3247. Das sind die Ergebnisse: Petra 0:4, 500:561; Marlies 4:0, 552:483; Almut 0:4, 526:580; Ann-Katrin 2:2, 533:527; Uschi / Patricia 2:2, 517:502 und Anne 0:4, 497:594. Jetzt müssen wir sogar noch um den Verbleib in der 2. Bundesliga bangen, denn mit der Neuregelung für die nächste Saison sind nur die ersten 4 Platzierten vor dem Abstieg sicher. Unsere 3. Mannschaft erzielte bei der TSG Schwabenheim ein Unentschieden 4:4, 2904:2928. Hier die Ergebnisse zusammengefasst: Heike 3:1, 472:454; Tabea 4:0, 507:457; Eleonore 3:1, 501:487; Lena 2:2, 453:431; Gabriela 1:3, 474:562 und Michael 2:2, 497:537. Jetzt geht es für alle Teams in den Endspurt. Wir drücken allen Spielerinnen und Spielern die Daumen und wünschen Gut Holz.

Alisa stellte mit phantastischen 636 Kegel ihren Bahnrekord ein.

ESV 1: super gespielt, aber doch verloren. am 03.03.2020

von Uschi Wetzel

Unsere 1. Mannschaft spielte am letzten Wochenende grandios gegen Victoria Bambger aber selbst Saisonbestleistung reichte nicht aus, um die Punkte gegen den amtierenden Champions-League-Sieger einzufahren. Am Ende stand es 2:6 bei 3530:3584 Kegel. Die anwesenden Fans sahen Kegeln der Extraklasse auf allen Bahnen und wir können unseren Mädels zu der Topleistung nur gratulieren. Besonders hervorzuheben die Bimber-Schwestern mit 636 (aktueller Bahnrekord) und 625. Hut ab! So spielten sie: Marie-Luise gegen Sina Beißer 1:3, 585:624; Alisa gegen Ines Maricic 3:1, 636:588; Alena Bimber gegen Alina Dollheimer 3:1, 625:571; Luisa-Marie gegen Iona Antal 1:3, 535:586; Vanessa gegen Corinna Kastner 1:3, 561:587 und Nicole gegen Beata Wlodarczyk 1:3, 588:628. Bei der 2. Mannschaft gegen SG Athena / PTSV Jahn Freiburg war von Anfang an Sand im Getriebe. Die ersten 3 Duelle gingen verloren, wobei Petra wegen 1 Holz den Mannschaftspunkt abgeben musste (2:2, 528:529). Auch Sara tat sich schwer auf der 1. Bahn, erkämpfte dann noch ein Unentschieden, aber auch sie hatte das Glück nicht auf ihrer Seite (2:2; 549:564). Marlies erging es nicht viel besser (1:3, 539:555). So lag der ESV in der Halbzeit mit 0:3 Punkten und 32 Kegel zurück. Die Aufholjagd begann und Anne und Ann-Katrin holten die Punkte für den ESV (3:1, 526:528; 2:2, 575:564). Doch Uschi hatte keinen guten Tag erwischt und konnte ihre gute Serie aus den letzten Spielen nicht fortsetzen. Sie verlor ihr Duell knapp mit 1:3 Punkten und 515:522 Kegel. Endergebnis: 2:6 Punkte und 3232:3262. Den Platz an der Sonne belegt jetzt der TSV Schott Mainz, der im letzten Spiel der Saison Gast beim ESV sind. Dies verspricht eine heiße Schlußphase in der 2. Bundesliga Süd-West. Unsere 3 Mannschaft teilte sich die Punkte mit der TSG Kaiserslautern 2. Beste im ESV-Dress war Tabea mit 538 Kegel, sie verlor aber mit 1:3 Punkten. Noch zu erwähnen ist Pascale Schiefer, die klar mit 3:1 und 516:478 ihr Duell gewann.

Nur Alena konnte beim SKK Poing überzeugen.

Kein guter Sonntag am 10.02.2020

von Uschi Wetzel

Am 14. Spieltag mussten unsere Mädels sowohl in der 1. als auch in der 2. Bundesliga die Punkte bei den Gastgebern lassen. Nicole & Co hatten beim SKK Poing, der zuletzt Schwächen zeigte, keine Chance und verloren mit 2:6 Punkten (3138:3278). Nur Alena konnte mithalten und holte einen Mannschaftspunkt, allerdings gegen die Schwächste bei Poing (4:0, 561:493). Vanessa begann furios mit 160 Kegel, aber die 2. Bahn lief nicht mehr so gut. Sie verlor denkbar knapp mit 2:2, 531:532. Den 2. Mannschaftspunkt ergatterte Luisa-Marie, die ihr Duell mit 2.5:1.5 und 520:502 gewann.
Für die 2. Mannschaft war im verschneiten Schwarzwald beim SKV Bonndorf mehr drin (2:6, 3148:3230), aber sie musste den etwas schwierig zu spielenden Bahnen Tribut zollen und liegt jetzt nur noch mit einem Punkt Vorsprung auf Platz 1 in der 2. Bundesliga Südwest. Nur Almut (4:0, 563:519) und Uschi (2:2, 553:552) konnten ihre Duelle gewinnen. Dabei begann Almut mit 163 und 156 Kegel hervorragend und alle sahen schon ein Ergebnis um 600, aber leider liefen die beiden letzten Bahnen nicht mehr so gut. Marlies hatte wieder mit den glatten Kugeln zu kämpfen und erreichte für sie indiskutable 496 Kegel (2:2, 496:505). Auch nur knapp verlor Sara ihr Duell, obwohl sie einen Kegel mehr erzielte (1:3, 525:524). Ann-Katrin und Petra waren chancenlos gegen die beiden stärksten Spielerinnen von Bonndorf. Ein spannendes Duell lieferte sich Uschi mit ihrer Gegnerin und holte mit einem Kegel Vorsprung den 2. Mannschaftspunkt für ihr Team.
Noch ist an der Tabellenspitze in beiden Ligen alles offen und wir erwarten mit Spannung die nächsten Spiele am 1. März. Zu Gast im ESV sind der Spitzenreiter Viktoria Bamberg (4 Punkte vor unserer Mannschaft) und die Mannschaft von Athena/Jahn Freiburg, die zurzeit den 4. Platz in der 2. Bundesliga Südwest belegt, nur 2 Punkte hinter unserer 2. Mannschaft. Es wird spannend.

Jubel nach dem knappen Sieg über die TSG Kaiserslautern.

Alle 3 Mannschaften fahren Siege ein am 05.02.2020

von Uschi Wetzel

Das letzte Wochenende stand für die Damen-Mannschaften des ESV unter einem guten Stern. Alle 3 Gastmannschaften wurden ohne Punkte nachhause geschickt. Einen Sieg in unerwarteter Höhe (7:1, 3423:3276) mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung feierte unsere 1. Mannschaft gegen den Tabellendritten KC Schrezheim. Dabei lief es auf der ersten Bahn in den ersten 3 Duellen nicht nach Plan, aber ab der 2. Bahn war der ESV-Express nicht mehr aufzuhalten und alle Spielerinnen wurden von Bahn zu Bahn stärker. Besonders zu erwähnen sind Alisa mit 601 Kegel (2:2 Punkte), Nicole 591 (2:2) und unser Nesthäckchen Vanessa mit 3:1 Punkten und 563:538 Kegel.
Im Lokalderby ESV II gegen die TSG aus Kaiserslautern knisterte die Luft vor Spannung, denn bei dem Spitzenspiel der 2. Bundesliga Südwest ging es nicht nur um den Platz an der Sonne, sondern auch ums Prestige. Denn in den Reihen der TSG spielen mit Vanessa Welker, Katrin Barz und den Geschwistern Sara und Teresa Lehmann (jetzt Whitfield) gleích 4 ehemalige Teamkolleginnen und gegen sie wollte man sich natürlich keine Blöße geben. Nach hartem und dramatischen Kampf auf beiden Seiten (12,5 zu 11,5 Spielpunkte) entschieden unsere Mädels das Spiel für sich und verteidigten so den 1. Tabellenplatz, jetzt mit 3 Punkten Vorsprung vor der TSG. So spielten sie: Almut 2:2, 551:534; Petra 1:3, 513:542; Marlies 4:0, 539:476; Anne 1:3, 500:551; Ann-Katrin 2:2, 553:527 und Uschi 2.5:1.5, 554:557. Gesamt: 6:2 Punkte und 3210:3187 Kegel.
Die 3. Mannschaft trat gegen die TSG Schwabenheim an und auch dieses Spiel wurde knapp gewonnen. Hier die Einzelergebnisse: Tabea 2:2, 495:503; Pascale 1:3, 484:486; Petra 4:0, 520:467; Leon / Eleonore 0:4, 467:546; Michael 2:2, 515:466 und Gabi 3:1, 526:498.
Glückwunsch an alle Spielerinnen und Spielern.

Das Maskottchen der 2. Mannschaft: der ESV-Bär.

Der 12. Spieltag am 2019-01-26

von Uschi Wetzel

Am 12. Spieltag ging es sowohl bei der 1. als auch bei der 2. Mannschaft heiß her. Bei beiden Mannschaften wurde das Spiel erst mit den letzten Würfen zugunsten des ESV entschieden. Die 1. Mannschaft gastierte beim Aufsteiger Bavaria Karlstadt, die mit Walhalla Regensburg auf einem der Abstiegsplätze liegen. Die ersten 3 Duelle gewannen unsere Mädels mit jeweils 3:1 Punkten (Alena 578:534, Marie-Luise 556:517 und Luisa-Marie 561:504) und bei 3:0 Punkten und einem Vorsprung von 140 Kegel standen die Weichen eigentlich schon auf Sieg. Aber in den letzten 3 Duelle wurde es nochmal spannend, denn alle 3 gingen mit 1:3 verloren und der Vorsprung schrumpfte von Bahn zu Bahn. Aber Alisa (512:547), Ann-Kathrin (527:590) und Nicole (519:550) retteten 11 Holz Vorsprung über die Ziellinie und so stand es am Ende 5:3 bei 3253:3242 für den ESV. Auch das Spiel der 2. Mannschaft beim KSC Önsbach war die Spannung pur, doch hier war jede Bahn sehr umgekämpft. Almut gewann mit 2.5:1.5 Punkte und 534:521 Kegel, Sara hatte einen schwarzen Tag erwischt und unterlag mit 0:4 und 494:543. Marlies holte den Mannschaftspunkt mit 3:1 und 546:517. Nach dem ersten Durchgang hieß es 2:1 Punkte bei 7 Kegel Rückstand für den ESV. In der 2. Spielhälfte verloren Anne (1:3; 497:507) und Uschi (1.5:2.5; 553:563) jeweils mit 10 Kegel ihre Duelle, aber Petra machte die abgegebenen Kegel wieder gut und entschied 3 Bahnen für sich und erzielte sehr gute 552:514 Kegel. Am Ende stand es 5:3 Punkte bei 3176:3165 Kegel und weil die TSG´lerinnen unerwartet zuhause gegen Freiburg verloren, hat sich die 2. Mannschaft den 1. Tabellenplatz wieder zurückgeholt. Leider hatte unsere 3. Mannschaft nicht so viel Glück und verlor unglücklich mit 9 Kegel in Kaiserslautern. Besonders erwähnenswert sind hier die Ergebnisse von unseren Youngstern Michael Dorst (4:0; 558:517) und Pascale Schiefer (4:0; 530:496).

Wieder einmal knackte Alisa die 600er Marke. Super Spiel! Glückwunsch

Siege auf der ganzen Linie am 13.01.2020

von Uschi Wetzel

Das letzte Wochenende verlief sehr erfolgreich für unsere Damenmannschaften: alle 3 Teams konnten ihre Spiele gewinnen. Unsere 1. Mannschaft hatte keine Probleme mit dem Gegner Walhalla Regensburg, das Spiel ins Volle verlief auf Augenhöhe, aber beim Abräumen waren unsere Mädels klar besser. Schon das Anspieltrio bot Kegelsport der Extraklasse, wobei Alisa einmal mehr die 600er Marke knackte. Sie spielte konstante 4 Bahnen (160, 152, 157, 150) und schickte ihre Gegnerin mit 4:0 Punkten und 619:524 Kegel nachhause. Auch Marie-Luise zeigte keine Schwäche und holte souverän den 2. Mannschaftspunkt (3:1, 586:554). Nur ein schwaches Ergebnis in die Vollen auf der letzten Bahn verhinderte, dass auch Alena ein Ergebnis über 600 erzielte (2:2, 581:552). So führte der ESV-Express nach der 1. Hälfte schon mit 3:0 Punkten und 156 Kegel Vorsprung. Da war es nicht tragisch, dass es beim Schlusstrio, außer bei Luisa-Marie (2:2, 577:556) nicht mehr so recht laufen wollte: Ann-Katrin 2:2, 541:547 und Nicole 1:3, 538:569. Endstand 6:2 Punkte bei 3442:3302 Kegel.
Das Spiel von ESV 2 gegen den KSC Waldkirch war mal wieder ein echter Krimi. So mancher Zuschauer hatte nach dem 1. Durchgang (1,5:1,5; 1586:1651 – 65 Kegel Rückstand) nicht mehr damit gerechnet, dass das Spiel nochmal gedreht werden könnte. Aber Vanessas starker Auftritt (154(!), 132, 132, 168(!) = 586, persönliche Bestleistung) und Annes und Uschis Punktgewinn auf der letzten Bahn, konnten alle 3 Spielpunkte auf der Habenseite verbucht und sogar die Holz noch aufgeholt werden. So stand es am Ende 6,5:1,5 Punkte und 3238:3225 Kegel für den ESV, es hätte aber auch genauso gut ein Sieg für die Damen aus Waldkirch auf der Tafel stehen können. Damit hat die 2. Mannschaft den 2. Tabellenplatz verteidigt und liegt weiterhin nur 1 Punkt hinter der TSG Kaiserslautern. Einzelergebnisse: Almut 1:3, 502:574; Sara 3:1, 549:542; Marlies 2:2, 535:535; Anne 2:2, 540:526; Vanessa 2:2, 586:532 und Uschi 2.5:1.5, 526:516.
Auch die 3. Mannschaft siegte gegen die gemischte Mannschaft der TSG Kaiserslautern mit 6:2 Punkten und 2994:2947 Kegel. So spielten sie: Tabea 3:1, 493:410; Michael / Lena 2:2, 464:477; Gabi 2:2, 494:493; Patricia 4:0, 522:482; Pascale 1:3, 498:575 und Petra 2:2, 523:510.
Glückwunsch allen Spielerinnen und Spielern.

So haben sie gespielt. Glückwunsch zum Sieg!

Souveräne Vorstellung unserer 1. Mannschaft am 07.01.2020

von Uschi Wetzel

Schon im ersten Durchgang beim württembergischen Verbandsligisten KSC Hattenberg machten unsere Mädels deutlich, dass sie unbedingt das Final Four erreichen wollen. Marie siegte als Tagesbeste mit 4:0 Punkten und dem Tagesbestergebnis von 561:487 und ihre Teamkollegin Alena stand ihr in nichts nach. Sie holte den 2. Mannschaftspunkt ebenfalls mit 4:0 Punkten und 542:501 Kegel. Auch Alisa gewann ihr Duell klar mit 3:1 und 546:501. Luisa-Marie lieferte sich ein Kopf-an-Kopf Rennen mit ihrer Gegnerin bei Punkt- und Holz-Gleichstand (2:2; 506:506) und ergatterte so einen halben Punkt für den ESV. So sah es nach dem 2. Durchgang für einen klaren Erfolg für die Pfälzer aus (3.5:0.5; 160 Kegel Vorsprung), aber im Schlußduell kam nochmal kurz Spannung auf als Sarah und Nicole auf der ersten Bahn 67 Kegel abgaben. Aber auf der 2. Bahn drehte sich das Blatt wieder und der Vorsprung wuchs wieder auf 124 Kegel. Und so hiess es am Ende 5.5:2.5 Punkte bei 3158:3082 Kegel für den ESV, der sich damit für das Final Four Pokalfinale am 25. und 26. April in Öhringen stattfindet. Dort werden sie auf die Teams von FSV Erlangen-Bruck, Viktoria Bamberg und KRC Kipfenberg treffen.

Tabelle der Landesliga 2 West nach dem 10. Spieltag

Personalmangel trübt Hinrundenbilanz am 19.12.2019

von Michael Mayer

Zum Jahresende haben die erste und zweite Mannschaft jeweils bereits das erste Spiel der Rückrunde bestritten. Für die erste Mannschaft galt es sich zunächst nach dem Abstieg in der neuen Liga zurechtzufinden. Grob betrachtet glich der bisherige Verlauf in der Landesliga 2 West einer Achterbahnfahrt. Nach zwei Auftaktniederlagen folgen drei Siege in Serie bevor es mit ebenso vielen Niederlagen weiterging. Der äußerst knappe Sieg am letzten Samstag mit nur einem Holz Vorsprung beendete die Talfahrt und lässt uns positiv ins neue Jahr blicken. Die 1. Mannschaft überwintert damit auf dem siebten Tabellenplatz, was angesichts der aktuellen Personalnot verständlich ist.
Angesichts der Tatsache, dass viele Spieler der 2. Mannschaft notgedrungen in der Ersten spielen müssen, wirkt sich die Personallage auch in der Platzierung des Teams in der Gemischten Klasse Südwest aus. Von zehn Spielen konnte die 2. Mannschaft zwei gewinnen und verbringt Weihnachten auf dem letzten Tabellenplatz.
Der Blick nach vorn lässt nur wenig auf eine Verbesserung der Personaldecke hoffen. Es werden dringend ein bis zwei 200 Wurf Spieler für die erste Mannschaft benötigt, erst dann kann an einen erneuten Aufstieg gedacht werden.

Fröhliche Weihnachten.

Überraschung beim ESV Rottweil am 17.12.2019

von Uschi Wetzel

Zum ersten Mal konnte unsere 2. Mannschaft auf den ungeliebten Bahnen in Rottweil punkten. Der Endstand von 7:1 Punkten und 3042:2942 Kegel spiegelt aber nicht den teilweise engen Spielverlauf wieder. Bis auf ein Duell gingen alle unentschieden aus und wurden nur über die mehr erzielten Kegel gewonnen. Schon auf den ersten beiden Bahnen im ersten Durchgang begann Almut furios und ging mit 2:0 Punkten und 300: 249 klar in Führung. Auf den letzten beiden Bahnen lief es dann nicht mehr so gut, aber sie siegte trotzdem klar mit 3:1 Punkten und 545:500 Kegel. Hier sind die anderen Ergebnisse: Marlies 2:2, 500:459; Anne 2:2, 529:508; Sara 2:2, 495:473; Petra 2:2, 449:480 und Uschi 2:2, 524:522. Somit bleibt der ESV II hinter der TSG Kaiserlautern auf dem 2. Tabellenplatz.
Bei der ersten Mannschaft lief es in Erlangen-Bruck nicht so toll. Sie verlor deutlich mit 1:7 Punkten und 3137: 3357 Kegel und liegt damit auf dem 6. Tabellenplatz. Beste im ESV-Dress war Marie-Luise (3:1, 561:567), die für die ESVlerinnen den Ehrenpunkt rettete. So spielten sie: Alena 0:4, 531:588; Luisa-Marie 1:3, 510:554; Alisa 1:3, 506:516; Sarah / Vanessa 1:3, 509:559 und Nicole 1:3, 520:573.
Allen Mitgliedern des ESV und ihren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr.

Die Spielerinnen des ESV Pimasens und vom TuS Leitzkau.

Das Final Four rückt näher am 12.12.2019

von Uschi Wetzel

Am letzten Wochenende musste unsere 1. Mannschaft beim TuS Leitzkau in Sachsen-Anhalt zum Achtefinalspiel des DKBC Pokals antreten. Gleich zu Beginn trumpfte Marie-Luise auf und startete mit 172 Kegeln auf der ersten Bahn. Am Ende erzielte sie mit 605 Kegel ihr 2. Ergebnis über 600 und gewann ihr Duell mit 4:0 Punkten. Auch Alena hatte keine Probleme mit ihrer Gegnerin und holte den 2. Mannschaftspunkt (3.5:0.5, 567:512). Damit lag der ESV klar mit 2:0 Punkten und 162 Kegel in Führung. Im Mittelpaar überzeugte Alisa mit konstant starkem Spiel (152, 150, 154, 151) und siegte gegen die stärkste Spielerin von Leitzkau mit 3:1 Punkten und 607:577 Kegel. Die letzten 3 Duelle gewannen die Damen aus Leitzkau und so stand es am Ende 5:3 Punkte und 3326:3195 Kegel zugunsten des ESV. Dabei erzielten Anne (1:3) 528, Vanessa (1.5:2.5) 506 und Nicole (2:2) 513 Kegel.
Am Sonntag den 5. Januar 2020 geht es zum Viertelfinalspiel ins schwäbische Hattenburg. Der KSC Hattenburg nimmt in der Württembergischen Verbandsliga zurzeit den 4. Platz ein. Wir drücken die Daumen und wünschen allen Spielerinnen viel Holz und die nötigen Punkte.

Alena, Alisa und Marie lieferten ein tolles Spiel beim SV Pöllwitz

Unglückliche Niederlage gegen Pöllwitz am 3.12.2019

von Uschi Wetzel

Trotz neuem Mannschaftsrekord und 3 persönlichen Bestleistungen unterlag unsere 1. Mannschaft unglücklich dem Vize-Europacup Meister SV Pöllwitz. In der sehr ausgeglichenen Partie hätte es 10 Wurf vor Spielende auch noch zu einem 5:3 Sieg reichen können. Aber das Glück war nicht mit dem ESV und so verloren unsere Mädels mit 2:6 Punkten und 3558:3585 Kegel denkbar knapp. So spielten sie: Nicole 1:3, 590:638; Alisa 4:0, 634 (persönlicher Auswärtsrekord):567; Marie-Luise 1:3, 607 (neue persönliche Bestleistung):615; Alena 3:1, 616:590; Ann-Kathrin 1:3, 546:604 und Vanessa 2:2, 565 (neue persönliche Bestleistung):571.
Unsere 2. Mannschaft kassierte eine deutliche Niederlage bei der TSV Schott Mainz, die ihr bestes Heimspiel ablieferten. Nur Anne (1:3, 576:537) gewann ihr Duell deutlich gegen die schwächste der Schottinnen. Mit den rutschigen Bahnen und den glatten Kugeln hatten fast alle ESVlerinnen zu kämpfen und so hieß es am Ende 1:7 mit 3382:3554 Kegel. Die Einzelergebnisse auf einen Blick: Sara 1:3, 590:676, Almut 1:3, 546:584; Patricia 1.5:2.5, 571:587; Uschi 1:3, 553:580 und Luisa-Marie 0:4, 546:590. Glückwunsch an Sara und Patricia zu ihrem sehr guten Ergebnis. Zum Abschluss der Vorrunde liegt unsere 1. Mannschaft auf Platz 5, nur 2 Punkte hinter dem Tabellenzweiten Victoria Bamberg. Die 2. Mannschaft hat den Platz an der Sonne an die TSG Kaiserslautern verloren, die beim Tabellenletzten KSC Önsbach gewann.

Sportabzeichen für Kegler beim KV Mutterstadt am 2019-11-26

von Uschi Wetzel

Am den Wochenenden vom 27. - 29.12.2019 und vom 2. - 3.1.2020 kann jeder Kegler beim KV Mutterstadt das Bundeskegel-Sportabzeichen erlangen. Weitere Infos sind diesem Flyer zu entnehmen.